Hl. Augustinus und der Knabe

An dem Meeresufer gingAugustinus einst lustwandeln,Mit den höchsten GegenständenSich beschäftigend in Gedanken.Was er sann, blieb unergründlichSeinem forschenden Verstande:Wie in Gott ein einig WesenDrei Personen doch umfange.Als er, kühn hierüber grübelnd,Seinen Blick zur Seite wandte,Sah er einen Knaben sitzenNeben sich am … Weiter