Eine Rose für Pater Pio

Eingetragen bei: Allgemein, Initiativen, Initiativen 2018 | 0

Zum 50.Todestages des Hl. Pater Pio

Ausgesprochen groß war das Echo auf die Aktion „Eine Rose für Pater Pio“. Die vielen Teilnehmer nutzten die Möglichkeit, Ihre Bitten, Anliegen und Sorgen diesem großen Heiligen vorzubringen.

Über 1000 weiße Rosen wurden für Pater Pio bestellt, hunderte Bittkarten ausgefüllt und mit persönlichen Anliegen ergänzt.

Am 23. September 2018, der 50. Todestag des Heiligen, wurden die von einem Priester gesegneten Rosen und Bittkarten von allen Teilnehmern an das Grab des Hl. Pater Pio im italienischen San Giovanni Rotondo gelegt.

Von Gott mit außergewöhnlichen Charismen begnadet, war Pater Pio ein Werkzeug der Göttlichen Barmherzigkeit im Sakrament der Beichte und ein mächtiger Fürsprecher für die Sünder durch sein unablässiges Gebet.
Während seiner Zeit im Kloster S. Giovanni Rotondo bewirkte Pater Pio zahlreiche Wunder und große Bekehrungen und bewirkt sie auch weiterhin nach seinem Tod.

Pater Pio sagte, dass das Gebet »eine Kraft« ist, »die die Welt bewegt«.

Das Gebet, so fügte er hinzu, »breitet das Lächeln und den Segen Gottes über jede Niedergeschlagenheit und Schwäche aus«.

Probieren wir es doch aus!