Nach privatem Streit wegen Blasphemie in Haft

Veröffentlicht in: Christenverfolgung | 0

Der Pakistanische Christ Pervaiz Masih aus dem Dorf Usman Wala (Kasur, Punjab) wurde nach einem Streit mit dem Muslim Haji Jamshed im Zusammenhang mit dem Verkauf von Baumaterialien wegen angeblicher Blasphemie inhaftiert. “Immer wieder missbrauchen muslimische Kläger das Blasphemiegesetz nach einem privaten Streit, der nichts mit der Religion zu tun hat”, so die christliche Anwältin Aneeqa M. Anthony von der Nichtregierungsorganisation “The Voice”, die sich mit dem Fall befasst.

Wie die Ehefrau von Perwaiz Masih Zarina Bibi berichtet, drangen Polizeibeamte in der Nacht vom 1. auf den 2. September in die Wohnung ein und nahmen Pervaiz fest. “Pervaiz ist unschuldig und wir machen und Sorgen um ihn”, so die Ehefrau.

Das Team von “The Voice” übernimmt auch die Sorge für die vier minderjährigen Kinder des Angeklagten und die Sicherheit der Familie. „Wir werden alles dafür tun, dass es im Fall Pervaiz Gerechtigkeit gibt”, so die Anwältin abschließend.

pakistan_messe_3

(Quelle: Fidesdienst)