Kritik an Polizei nach Lynchmord

Veröffentlicht in: Christenverfolgung | 0

Das Oberste Pakistanische Gericht beklagt die Untätigkeit der Polizei im Zusammenhang mit dem Lynchmord an den beiden christlichen Eheleuten Shahzad und Shama Masih, die am 4. November 2014 in Kot Radha Kishan (Punjab) getötet wurden.

Bei einer Anhörung zweier Anklagten in dem Mordfall, die einen Antrag auf Freilassung gegen Kaution gestellt haten, übten die Richter am vergangenen 24. August Kritik an den Polizeibeamten, die nicht eingegriffen hatten um die Gewalt gegen die beiden Christen zu verhindern.

Am Tatort waren nur fünf Polizisten, während rund aufgebrachte 500 Extremisten gegen die Christen vorgingen. Unterdessen hat ein Anti-Terrorismus-Gericht in Pakistan Anklage gegen 106 Personen erhoben, die im Fall des Mordes verdächtig sind, doch nach Angaben christlicher Anwälte kommt die Justiz in diesem Fall nur langsam voran.

 

(Quelle: Fidesdienst, Bild: TUBS)