Die verfolgten Christen im Irak werden von den Medien und westlichen Mächten im Stich gelassen!

(…) Die Yeziden verdienen Schutz und humanitäre Hilfe – genauso die Hunderttausend Christen, die im Irak auf der Flucht sind. Während für die Yeziden Lebensmitteln aus der Luft abgeworfen werden, hat sich die Lage der Christen im Irak nicht verändert. Sie sind obdachlos und brauchen dringend Nahrung und Wasser – jeder Tag, der vergeht, ist eine Frage von Leben und Tod. Warum die Gleichgültigkeit seitens der US – Regierung? (…)
“USA TODAY“ vom 13. August 2014

Werte Freunde der Aktion „Österreich braucht Mariens Hilfe“ und der „TFP“!

Bitte unterschreiben Sie HIER die Solidaritätsbotschaft für die Verfolgten im Irak.
Helfen Sie diesen Menschen!!!!


INFO:
Wenn Sie unseren Hilferuf bereits nachgekommen sind und für die Christen im Irak gespendet haben, möchten wir uns an dieser Stelle recht herzlichen dafür bedanken!


Sie haben mir ein Auge weggenommen, weil ich mich nicht „bekehren“ wollte! (El Paìs, 12.08.2014) Die größte, abscheulichste und systematische Verfolgung von Christen, die die Geschichte jemals aufgezeigt hat, findet gegenwärtig in den muslimischen Ländern statt. Das Ausmaß an Verfolgungen und Gräueltaten ist seit den sogenannten „Arabischen Frühling“ enorm gestiegen.

BITTE MIT VORSICHT: Schockierende Bilder über die Gräueltaten der IS an Christen – Klicken Sie hier

 

bannerHilfeIrak2 Im Nordirak werden Menschen aller Altersgruppen, darunter auch Kinder, die auf brutalste Weise aus dem Schoß ihrer Mütter gerissen werden, verfolgt, gefoltert und getötet. Kinder und Erwachsene werden enthauptet. Ihre Häupter werden auf Spießen in den Stadtzentren der eroberten Regionen aufgestellt. Viele Frauen, vor allem junge Frauen werden vor den Augen ihrer Familien vergewaltigt oder entführt. Ganze Minderheiten werden gezielt von den Terroristen der IS ausgerottet, andere wiederum werden zur Flucht gezwungen. Die Terroristen rufen alle „Ungläubigen“ auf, zum Islam überzutreten. Weigern sie sich, „wird es für sie nur das Schwert geben“! Christen und Nichtchristen sind gezwungen ihre Häuser und Besitztümer aufzugeben, um mit ihren notwendigsten Habseligkeiten – oft sind es nur die Kleider, die Sie am Körper tragen, der Gewalt zu entfliehen. Das Christentum im Nahen Osten, die Wiege unserer Religion, wird völlig zerstört.

Bitte unterschreiben Sie HIER die Solidaritätsbotschaft für die Verfolgten im Irak.
Helfen Sie diesen Menschen!!!!

Erstmals in der Geschichte des Iraks, nach fast 1800 Jahren gibt es keine Christen mehr in Mossul – die zweitgrößte und zweitwichtigste Stadt des Iraks. Die letzten 25 Christen, Behinderte und Schwerkranke, wurden erschossen, nachdem sie sich weigerten, zum Islam zu „konvertieren“.

Überweisen Sie noch heute Ihre Spende.


Die verfolgten Menschen und Familien im Irak brauchen unsere spituelle und finanzielle Hilfe
.
Wir sind verpflichtet den verfolgten Minderheiten, insbesondere den Christen – diese werden am meisten unterdrückt – zu helfen. Wir sind verpflichtet, den Flüchtlingen das Notwendigste zu verschaffen. Wir sind verpflichtet, Sicherheiten zu schaffen, sodass Christen nicht mehr wegen ihres Glaubens ihre Häuser verlassen und ins Exil flüchten müssen. Wir müssen unsere christliche Nächstenliebe zum Ausdruck bringen.

Unsere Hilfe:

Mgr. Louis Raphael I Sako, Patriarch der Chaldäisch-katholischen Kirche in Babylon und Vorsitzender der Irakischen Katholischen Bischofskonferenz bittet um unsere spirituelle und materielle Hilfe.

Bitte unterschreiben Sie HIER die Solidaritätsbotschaft für die Verfolgten im Irak.
Helfen Sie diesen Menschen!!!!

Für ihre materielle Hilfe senden Sie Ihre bestmögliche Spende an:

Bankinstitut: BAWAG – PSK
BIC (SWIFT): OPSKATWW
IBAN: AT73 6000 0000 9305 2780
Verwendungszweck: “Hilfe für die Verfolgten im Irak”

Ihre Unterstützungsbotschaft und Ihre Spende werden über die Apostolische Nuntiatur in Bagdad an Seine Seligkeit Louis Raphael I Sako, Patriarch der Chaldäisch-katholischen Kirche in Babylon und Vorsitzender der irakischen Bischofskonferenz, weitergeleitet.

Überweisen Sie noch heute Ihre Spende.

Unsere spirituelle Hilfe für die Verfolgten im Irak:

  • Wir werden eine Novene von Hl. Messen für alle verfolgten Christen in Rom lesen lassen.
  • Wir laden alle ein, so oft wie möglich, den Rosenkranz an Unsere Liebe Frau vom Sieg zu beten mit der Bitte, die verfolgten Christen zu schützen. Unsere Liebe Frau ist am 7. Oktober 1571 während der Schlacht von Lepanto am Himmel erschienen und hat die Türkische Flotte in Furcht versetzt. So konnten die Christen die Schlacht gegen die Osmanen, die weit überlegen waren, gewinnen. Sie wird auch Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz genannt.
  • Zünden Sie eine 30 Tage Kerze im Oratorium der Wundertätigen Medaille für alle Menschen, die von den Islamiten in Nahen Osten verfolgt werden und für alle die sich auf der Flucht befinden oder zur Flucht gezwungen werden, an.
Mit den besten Segenswünschen

Carl Schaffer

 

 

 

 

 

Das Buch des Adels