Österreichische Jugend für eine christlich-kulturelle Gesellschaft im deutschsprachigen Raum Ö.J. – C.G.D.R.

 

WER SIND WIR?

smallLogoDer Verein „Österreichische Jugend für eine christlich-kulturelle Gesellschaft im deutschsprachigen Raum“ Ö.J. – C.G.D.R. wurde von Carl Schaffer und Mathias Gersdorff 1996 in Wien gegründet.

Das unmittelbare Ziel des Vereins ist es, die sozial-christliche Kultur in unserem Land wieder aufzurichten. Eine zunehmende verweltlichte Gesellschaft fordert eine verstärkte christliche Bildung: Wir orientieren uns an Jesus Christus, schöpfen aus der Heiligen Schrift und handeln nach dem Lehramt der katholischen Kirche.

Unsere öffentlichen Aktionen werden mit dem Ziel unternommen, christliche Werte und Prinzipien stärker in der Gesellschaft geltend zu machen.

 

LEITBID

Normen und Werte

  • Das Fundament des Vereins bilden die Grundwerte der römisch-katholischen Kirche.
  • Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, verfolgt ausschließlich kirchliche und gemeinnützliche Zwecke.
  • Die Tätigkeiten des Vereins beziehen sich insbesondere auf das Konzilsdekret „Apostolicam Actuositatem“ – Dekret über das Laienapostolat des Zweiten Vatikanums – unter Berücksichtigung der Paragraphen Can. 225,§2, Can. 298 §, 1 und Can. 301, §1 des Kirchenrechts.

Tätigkeiten

  • Die Förderung und Verbreitung des Evangeliums im Sinne des Lehramtes der römisch-katholischen Kirche durch Schriftreihen.
  • Römisch-Katholische Jugendarbeit in Hinblick auf Glaubensvertiefung und Religionspraxis.
  • Durchführung von Tagungen, Kongresse, Tage der Besinnung, geistliche Übungen, Zusammenkünfte, Vorträge und Begegnungsreisen im Sinne des Vereinszwecks.
  • Unsere Aktionen „Österreich braucht Mariens Hilfe“ und „Kinder in Gefahr“ weisen auf die Notwendigkeit christlichen Handelns hin.
  • Die Tätigkeiten des Vereins beziehen sich insbesondere auf das Konzilsdekret „Apostolicam Actuositatem“ – Dekret über das Laienapostolat des Zweiten Vatikanums – unter Berücksichtigung der Paragraphen Can. 225,§2, Can. 298 §, 1 und Can. 301, §1 des Kirchenrechts.

Stellung im sozialen Umfeld

  • Wir sind Ansprechpartnerinnen und -partner für unsere Wohltäter und Teilnehmer.

Stellung und Kontakte im kirchlichen Umfeld

  • Der Verein „Österreichische Jugend für eine christlich-kulturelle Gesellschaft im deutschsprachigen Raum“ Ö.J. – C.G.D.R. hat keine offizielle kirchliche Annerkennung.
  • in Zusammenwirken mit den Verantwortlichen in den Pfarren ist uns wichtig. Regelmäßige Begegnungen und Informationsaustausch finden ein fruchtbares Miteinander.
    Unserer Kampagne „Solidarität mit Christen“ haben sich viele Pfarren angeschlossen.

 

UNSERE VISION

Durch sozial-christliches Engagement die christliche Kultur in unserem Land wieder aufzurichten.

 

UNSERE INITIATIVEN

Aktion „Österreich braucht Mariens Hilfe“

Die Aktion „Österreich braucht Mariens Hilfe“ widmet sich der Verbreitung der Botschaft von Fatima und marianischen Andachtsformen.
Katechismus der katholischen Kirche über die Marienverehrung: „Was der katholische Glaube von Maria glaubt und lehrt, gründet auf dem Glauben an Christus, es erhellt aber auch den Glauben an Christus“ (Nr. 483).

Der Verein Österreichische Jugend C.G.D.R. vertreibt eine Reihe von Büchern, Schriften und Sakramentalien, welche die katholischen Standpunkte wiedergeben. Ein Einblick in die Produkte sind für sie auf der Website www.katalog.fatimaonline.at gegeben.

 
Aktion „Kinder in Gefahr“

Themen sind Jugendmedienschutz, Familienpolitik und Wertedebatte. Die Aktivitäten des Vereins richten sich gegen die Demontage von christlichen Werten in Familie und Gesellschaft.