Ergebene Bitte an Seine
Heiligkeit Papst Franziskus

Über die Zukunft der Familie

 

 

Heiliger Vater,

im Hinblick auf die für Oktober 2015 geplante Synode über die Familie wenden wir uns an Sie, um unseren Sorgen und Hoffnungen über die Zukunft der Familie Ausdruck zu verleihen.

Wir sind besorgt, weil wir seit Jahrzehnten eine sexuelle Revolution erleben, die von einem Zusammenschluss mächtiger Organisationen, politischer Kräfte und Massenmedien vorangetrieben wird. In zunehmendem Ausmaß bedroht diese Revolution die Existenz der Familie, der natürlichen Keimzelle der Gesellschaft. Seit der so genannten 68er-Revolution wird uns schrittweise und systematisch eine „neue Moral“ aufgezwungen, die den Gesetzen Gottes und der Natur widerspricht und die mittlerweile schon so viele Bereiche unseres Lebens durchdrungen hat, dass es heute beispielsweise schon in vielen Ländern nicht mehr möglich ist, zu verhindern, dass Kindern in frühem Alter die unsägliche „Gendertheorie“ vermittelt wird.

Das sechste Gebot und die katholische Lehre zu Ehe und Familie sind ein Lichtblick inmitten der daraus entstandenen ideologischen Verwirrung. Immer mehr – vor allem auch junge - Menschen, durch diese hedonistische Propaganda im Innersten abgestoßen, suchen Halt und Klarheit in dem traditionellen Familienbild, wie es aus den Evangelien und dem Naturrecht hervorgeht.

Mit großer Besorgnis haben wir die Berichterstattung über die letzte Synode verfolgt. Für Millionen treuer Katholiken scheint die Klarheit der katholischen Lehre zusehends getrübt zu sein und der von antichristlichen Lobbys propagierte Zeitgeist scheint immer mehr an Boden zu gewinnen. Tatsächlich breitet sich unter den Gläubigen zunehmend Verwirrung aus und es entsteht der Eindruck, dass sich in dem Felsen, auf dem die Kirche gebaut ist, ein Spalt aufgetan hat, durch den nun – durch Zulassung von geschiedenen und wieder verheirateten Katholiken zur heiligen Kommunion – eine den göttlichen Geboten und dem Naturrecht widersprechende Quasi-Akzeptanz des Ehebruchs und sogar homosexueller „Partnerschaften“ einzudringen droht – obwohl beides von der Kirche zu allen Zeiten kategorisch verurteilt wurde.

Für uns stellt diese Verwirrung zugleich aber auch einen Grund zur Hoffnung dar.

Unter diesen Umständen ist ein deutliches Wort des Heiligen Vaters der einzige Weg, Klarheit in die zunehmende Verwirrung und Orientierungslosigkeit unter den Gläubigen zu bringen. Nur so kann eine Verwässerung der Lehre Jesu Christi verhindert werden und nur so können unsere Kinder vor einer düsteren Zukunft bewahrt werden, in der ihnen das Licht der kirchlichen Lehre ihren Weg nicht mehr klar erleuchtet.

Heiliger Vater, wir bitten Sie aus ganzem Herzen um ein solches Wort. Wir tun dies mit Liebe und Verehrung für den Nachfolger Petri und Stellvertreter Christi auf Erden, in vollstem Vertrauen, dass Ihre Worte niemals die pastorale Praxis von den Lehren, die uns Jesus Christus und Ihre Vorgänger hinterlassen haben, trennen werden – denn das würde die allgemeine Verwirrung nur noch verstärken. Jesus selbst hat uns ganz deutlich gelehrt, dass zwischen der Wahrheit und unserem Leben Übereinstimmung herrschen muss (Joh 14, 6-7) und hat uns gewarnt, dass wir nur dann nicht fallen werden, wenn wir seiner Lehre folgen (Mt. 7, 24-27).

Wir bitten Sie um Ihren apostolischen Segen und versichern Sie unserer Gebete zur Heiligen Familie. Mögen Jesus, Maria und Josef Ihnen, Heiliger Vater, in diesen schwierigen Zeiten helfen, die richtige Entscheidung in dieser überaus wichtigen Frage zu treffen.

Senden Sie eine Botschaft an Papst Franziskus mit der Bitte er möge kategorisch die Lehre der Kirche bestätigen, dass geschiedene und standesamtlich wiederverheiratete Katholiken nicht die Kommunion empfangen dürfen und dass homosexuelle Verbindungen im Widerspruch zu den Geboten Gottes und dem Naturgesetz stehen.

Unterstützen Sie die „Ergebene Bitte an S. H. Papst Franziskus“ indem Sie die unten angegebenen Felder ausfüllen.

Ihre Petition wird mit vielen weiteren Tausenden dem Papst überreicht!

Anrede*
 
Vorname*
Nachname*
 
Stadt*
Land*
 
Emailadresse*
Bestätigen Sie Ihre Emailadresse*
 
* Pflichtfelder
Geben Sie den Code ein:
Ihre persönlichen Daten wurde gespeichert.

Persönlichkeiten, die die Petition schon unterschrieben haben
 

Kigeli V

exiled King of Rwanda

*

Dr. Alejandro Ordóñez Maldonado

Attorney General of the Republic of Colombia

*

John-Henry Westen

Co-founder and Editor-in-chief of LifeSiteNews.com, co-founder of Voice of the Family (Canada)

*

Rick Santorum

former U.S. Senator (USA)

*

Josef Seifert

philosopher, former President of the International Academy of Philosophy, member of the Pontifical Academy for Life (Germany)

*

H.R.H. Prince Dom Duarte, Duke of Braganza

Head of the Royal House of Portugal