Vatikan besorgt um Ausbeutung von Kindern für Organhandel

Eingetragen bei: Allgemein, Papst, Warum ist Maria traurig? | 0

(KAP) „Niemandskinder“ auf der Flucht leichte Beute für Organmafia – Kritik an fehlender Erforschung von Alternativen zur Transplantation    Menschen aus armen Ländern, darunter häufig auch Kinder, werden oft vom organisierten Verbrechen für Organhandel ausgebeutet: Davor hat die Vatikanzeitung „L’Osservatore … Weiter

Katholische Bischöfe in Peru: Abtreibung aus medizinischen Gründen ist “unmoralisch, verfassungswidrig und illegal”

Eingetragen bei: Allgemein, Warum ist Maria traurig? | 0

(Fides) – Nach der Verabschiedung des technischen Leitfadens zur therapeutischen Abtreibung durch das Gesundheitsministerium betonen die Bischöfe des Landes: “Wir lehnen diese Regelung ab, die erstmals in der Gesichte Perus, der Abtreibung und damit der Mord an unschuldigen Menschenleben den … Weiter

Höchster Wert seit fünf Jahren: Besitz und Verschaffung von Kinderpornografie

Eingetragen bei: Allgemein, Warum ist Maria traurig? | 0

(Kultur und Medien) Die Zahl der polizeilich erfassten Straftaten im Zusammenhang mit sogenannter Kinderpornografie ist 2013 nach Informationen der Zeitung „Die Welt“ stark gestiegen. Dies gehe aus der bundesweiten Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) für das Jahr hervor, die der Zeitung vorliege. … Weiter

Spanien: Immer mehr Frauen werden Opfer von sexueller Ausbeutung und Menschenhandel

Eingetragen bei: Allgemein, Warum ist Maria traurig? | 0

(Fides) – Die spanische Polizei schätzt die Zahl der potentiellen Opfer des Menschenhandels auf insgesamt 10.862. Dabei beklagen die Polizeibeamten Schwierigkeiten beim Auffinden „unsichtbarer Opfer“ der Zwangsprostitution und des Menschenhandels. Wie die Koordinatorin des Projekts Esperanza, mitteilt leben viele, die … Weiter

Flüchtlingsdrama vor den Toren Mossuls

Eingetragen bei: Allgemein, Warum ist Maria traurig? | 0

Der Vormarsch der ISIS-Krieger hat tausende irakische Christen heimatlos gemacht. Immer mehr denken an Ausreise. Für das internationale katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ ist zurzeit Oliver Maksan im Land. Er berichtet über die Flüchtlingshilfe der katholischen Kirche nahe Mossul. „Ahlan wa … Weiter